Sitzung vom 03.08.2017

Bericht Gemeinderatsitzung

Vollzählig angetreten startete der Gemeinderat in die Sitzung vom 03.08.

Im allgemeinen Bericht ging BGM Gerst auf Veranstaltungen zum Dorfjubiläum ein.

Sehr gut besucht und angenommen waren das „Kneipenfestival“, die Aufführung des „Collegium Musicum Bamberg“, die Eröffnung der geschichtlichen Ausstellung in der Schule (übrigens jetzt immer Mittwoch 15.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag 10.00 bis 12.00 Uhr zu besichtigen) und der 4. Themenabend zur historischen Betrachtung des Ortsnamens. Lediglich die Beachparty am 29.07. wurde nicht wie gewünscht angenommen.

Als Ausblick erwähnte BGM Gerst das Oberfränkische Volksmusikfest am 17.09., das um 13.30 Uhr eröffnet wird und bei dem in den Kemmerner Gaststätten (auch Bierkeller, hier mit Shuttleservice) Volksmusik zu hören sein wird.

In der Folge genehmigte der Gemeinderat jeweils ohne Gegenstimmen zwei Bauanträge.

Im fünften Tagesordnungspunkt stand die bevorstehende Bundestagswahl im Blickpunkt. Neben den gemeindlichen Bediensteten werden hier auch immer wieder Wahlhelfer gesucht. Eine Suche, die laut BGM Gerst immer schwieriger wird. Insofern herrschte Einigkeit hier das „Erfrischungsgeld“ auf 35 € pro Helfer festzusetzen, der am Wahltag seine Zeit zur Verfügung stellt.

Einen Antrag des Evangelisch-Lutherischen Pfarramts galt es in der Folge zu beraten. Dieser bat um eine Zuwendung der Gemeinde Kemmern für Betonsanierung des Kirchturms der Johanneskirche und der Neueindeckung des Verbindungsgangs zwischen Pfarrhaus, Kirche und Gemeindeheim. Nach kürzerer Diskussion beschloss der Gemeinderat, sich an die Vorgehensweise andere angefragter Gemeinden (Hallstadt, Breitengüßbach, Oberhaid) anzulehnen und 10% der Kosten (max. gedeckelt auf 4.000 €) zu übernehmen, die der Kirchengemeinde verbleiben.

Bei den Anfragen – letzter Punkt der Tagesordnung – standen Fragen nach dem Stand und der noch zu erwartenden Umsetzungsdauer verschiedener Projekte im Raum.

Ein Gemeinderat wollte wissen, ob es einen neuen Stand bei dem im Januar angesprochenen Fahrradständer an der Bahnbuslinie gäbe.

GR Oliver Dorsch erhielt von BGM Gerst auf seine Anfrage hin, was die von Herrn Rost (Wasserwirtschaftsamt) jüngst im Gemeinderat für Sommer angekündigte mögliche verfestigte Planung zum Hochwasserdamm beträfe, dass hier ein Vorankommen zu erkennen sei; einen Termin konnte der Bürgermeister nicht nennen.

Ebenfalls kein Termin konnte auf die Anfrage von GRin Schmitt genannt werden, was die Inbetriebnahme der Brücke über die Bundesstraße anbelangt. Dies liegt nicht in der Hand der Gemeinde, sondern bei der Bahn. Eine Baufreigabe muss also abgewartet werden.

Auch in Sachen „Anschluss Kläranlage“ ist Warten das Gebot der Stunde. Hier lägen neue Gesichtspunkte innerhalb des Zweckverbandes vor, die BGM Gerst allerdings nicht als schwerwiegend betrachtet. Der BGM ist zuversichtlich, dass es hier zeitnah zu weiteren Schritten kommt. Der Ball liege hier beim Zweckverband.

Sascha Dorsch

Tagesordnung

1. Genehmigung des öffentlichen Teils der Sitzungsniederschrift vom 13.07.2017

2. Allgemeiner Bericht des Bürgermeisters

3. Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Einliegerwohnung und Doppelgarage auf dem Grundstück Flur-Nr. 288/73 (Buchenweg 5)

4. Bauantrag zum Neubau einer Garage auf dem Grundstück Flur-Nr. 1152/1 (Siedlung 15)

5. Bundestagswahl 2017 - Festlegung der Arbeitszeit für Verwaltungsmitarbeiter und Erfrischungsgeld für alle Wahlhelfer

6. Antrag des Evangelisch-Lutherischen Pfarramts Hallstadt auf Zuwendung zu einer Betonsanierung des Kirchturms der Johanneskirche und Neueindeckung des Verbindungsgangs zwischen Pfarrhaus, Kirche und Gemeindeheim

7. Sonstiges

8. Anfragen

APP | Bücherei | Mitmachen! | Notrufnummern | Kontakt | Impressum