Sitzung vom 05.10.2017

Berichterstattung

Ohne die entschuldigten Kollegen Wolfgang Graupe und Dr. Oli Dorsch startete der Gemeinderat in seine Sitzung am 05.10.2017.

Im allgemeinen Bericht ging Bürgermeister Rüdiger Gerst auf 1. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung der Deutschen Bahn ein. Diese ist nun abgeschlossen, aus Kemmern haben sich 13 Personen beteiligt.

Besonderen Dank sprach er an die FFW Kemmern aus, die im Rahmen des Unwetters 25./26.08. während der Nacht zu insgesamt 21 Einsätzen ausrückte, um zumeist Keller auszupumpen.

Gemeinderat Günther Schwank fragte nach, ob diese Wasserschäden ggf. durch einen Ausfall der Pumpen entstanden seien. Bürgermeister Rüdiger Gerst verneinte dies; zumeist waren fehlende oder mangelhaft gewartete Rückstauventile der Auslöser.

Im Folgenden wurde auf einige kommende Termine hingewiesen:

10.10. Apfelmarkt in Kemmern

16.10. Themenabend in der Pfarrkirche

26.10. Lichterfest zum Tag der ersten urkundlichen Erwähnung von Kemmern (Ausweichtermin bei schlechtem Wetter 28.10.)

Leider musste die Gemeinde Kemmern Anzeige gegen Unbekannt erstatten, da in der Zeit 15.-17.09. einige Gebäude und Einrichtungen durch Sprayer verunstaltet wurden. Hier bittet die Gemeinde um sachdienliche Hinweise!

Bürgermeister Rüdiger Gerst schloss den allgemeinen Bericht mit dem Hinweis, dass die Rechtsaufsicht den Haushaltsplan 2017 genehmigt hat; zudem sei im Hinblick auf einen früheren Antrag der Zukunft für Kemmer (Thema: Fahrradunterstand an der Bushaltestelle Hotel) in einem Vorgespräch mit Gemeinderat Jochen Förtsch vereinbart worden, diesen Antrag wieder aufzugreifen, wenn vor Ort die baulichen Veränderungen im Rahmen des ICE-Baus überschaubar sind und eine konkrete Planung dazu Sinn macht.

Einen sehr informativen Vortrag hielt in der Folge Herr Siegbert Reuther von der Firma NetConsult, der einen Masterplan zur technischen Ist-Erfassung und dem Aufzeigen von Verbesserungspotential in der Gemeinde hielt.

Zusammenfassend verfügt Kemmern nach seiner Ansicht über eine sehr gute aktuelle Leistung; in einem Großteil der Gemeinde sind 80-100 MB Übertragungsrate zu realisieren, es gäbe nur drei Anwesen, die knapp unter der 30-MB Grenze liegen würden.

Dennoch sei eine Umstellung aus Glasfaser in der Zukunft nicht zu vermeiden, um noch deutlich höhere Übertragungsraten zu erzielen. Hier würde sich ein langfristiges Umrüstkonzept anbieten, um z.B. bei künftigen Erdarbeiten (wie im Rahmen der verschiedenen Baumaßnahmen im Zuge Ortskernsanierung) bereits schon erste Leitungen zu verlegen. Dies würde die späteren Kosten deutlich minimieren, da dann schon einige Neuverlegungen nicht mehr nötig sein würden.

Der Gemeinderat wird sich mit diesem vorgestellten Masterplan beschäftigen und ihn auf seine Realisierbarkeit prüfen und dann nächste Schritte einleiten.

Als nächster Gast stellte Architekt Herr Rösch die Ergebnisse der Anliegerbeteiligung im Bauabschnitt 5b vor. Kurzum: es gab eine Vielzahl von Gesprächen mit den Anliegern. Dabei konnten einige Wünsche umgesetzt werden, in anderen Fällen – wie zum Beispiel Verzicht auf Baumpflanzungen am ehemaligen Torhaus – war dies nicht möglich.

Insgesamt aber sind die Gespräche konstruktiv verlaufen und Herr Rösch ist optimistisch die zeitlichen Planungen einhalten zu können.

Auch im Tagesordnungspunkt „Vorstellung Farbkonzept Feuerwehrhaus“ stand Herr Rösch im Mittelpunkt. Seine Vorschläge über Farben als Gestaltungselemente wurden intensiv – auch unter Einbezug der beiden anwesenden Feuerwehrkommandanten – diskutiert.

Am Ende stand ein Schlauchturm im klassischen Feuerwehrrot und in Grautönen abgesetzter Feuerwehrbau mit dem Kemmerner Wappen an der Seite der Feuerwehrtore. Ein Vorschlag, mit dem die meisten Gemeinderat gut leben konnten.

In der Folge genehmigte der Gemeinderat jeweils ohne Gegenstimmen drei Bauanträge.

Bei den Anfragen und Sonstigem – letzte Punkte der Tagesordnung des öffentlichen Teils – informierte Bürgermeister Rüdiger Gerst darüber, dass am 18.10. ab 16.00 Uhr die offizielle Freigabe der neuen Brücke im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit erfolgt.

Die evangelisch-lutherische Kirche Hallstadt lädt am 31.10. um 10.00 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst im Rahmen der Lutherfeierlichkeiten ein.

Abschließend wollte Gemeinderat Günther Schwank wissen, warum am neu errichteten Brückenbauwerk Gräben gezogen worden sein; diese betrachte er als große Gefahr von Unfällen und Stürzen.

Laut Bürgermeister Rüdiger Gerst gab es auch hierzu schon Gespräche mit der Bahn. Diese Gräben seien in Bezug auf Abwasser zu sehen. Der Wunsch der Gemeinde sei es, dass diese Thematik nicht über Gräben, sondern Rohre zu lösen sei, und die Gräben verfüllt werden. Sollte dies nicht machbar sein, solle die Bahn zumindest Absturzsicherungen (=Gelände) installieren.

Damit endete der öffentliche Teil, dem sich ein ebenso langer nichtöffentlicher Teil anschloss.

Sascha Dorsch

Tagesordnung

1. Genehmigung des öffentlichen Teils der Sitzungsniederschrift vom 24.08.2017

2. Allgemeiner Bericht des Bürgermeisters

3. Breitbandversorgung - Vorstellung des Masterplans zur technischen Ist-Erfassung und Aufzeigen von Verbesserungspotential durch das Ing.-Büro Reuther NetConsulting, Herrn Siegbert Reuther

4. Neugestaltung der Breitengüßbacher Straße im Rahmen der Städtebauförderung (Bauabschnitt 5) - Vorstellung der Entwurfsplanung nach Anliegerbeteiligung für den Bauabschnitt 5b durch das Architekturbüro Rösch/Schubert/Hanisch, Herrn Architekt Karl-Heinz Rösch

- Beschlussfassung

5. Neubau Feuerwehrgerätehaus - Vorstellung eines Farbkonzept durch das Architekturbüro Rösch/Schubert/Hanisch, Herrn Architekt Karl-Heinz Rösch

- Beschlussfassung

6. Bauantrag zum Anbau einer Terrassenüberdachung an das bestehende Wohnhaus auf dem Grundstück FlNr. 488/2 (Am Hügelsee 3)

7. Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage und Geräteraum auf dem Grundstück FlNr. 1172/2 (Grabenstr. 20a)

8. Bauantrag zum Umbau der bestehenden Garage auf dem Grundstück FlNr. 1200/179 (Mohnweg 6)

9. Sonstiges

10. Anfragen

Im Anschluss nicht öffentliche Sitzung

APP | Bücherei | Mitmachen! | Notrufnummern | Kontakt | Impressum