Sitzung vom 13.07.2017

Nachtrag zu TOP 2 Dorftour Radio Bamberg

Ergänzung zu TOP 2: Allgemeines, Radio Bamberg Dorftour

Am 10.07.2017 war ich persönlich beim Verantwortlichen von Radio Bamberg, Herrn Appel, im Funkhaus in Bamberg. In dem Gespräch stellte ich unter anderem folgende Fragen und erhielt darauf nachstehende Antworten:

Meine erste Frage lautete: „Es wird ja behauptet, dass Radio Bamberg das Fest unbedingt auf dem Kirchplatz veranstalten wollte. Hat Radio Bamberg den Kirchplatz als Veranstaltungsplatz gefordert?“

Antwort von Herrn Appel: „Nein!“

Meine zweite Frage lautete: „Hätte Radio Bamberg die Dorftour in Kemmern durchgeführt, wenn der Bürgermeister positiver reagiert hätte?“

Antwort von Herrn Appel: „Ja!“

Bürgermeister Gerst hat die Veranstaltung nicht abgesagt, das hat mir Herr Appel auch bestätigt. Wenn aber der Bürgermeister einen Veranstalter, der den Bürgern seiner Gemeinde ein Riesenfest umsonst schenken möchte, nicht mit offenen Armen empfängt, sondern ihm durch ständiges Lamentieren („schwierig, problematisch, eigentlich schlecht,…“) durch die Blume mitteilt, dass die Veranstaltung gerade keine so gute Idee ist, so ist es natürlich nicht verwunderlich, wenn der Veranstalter sagt: „Hallo, wenn ihr nicht wollt, schenken wir unsere Bratwürste, unser Bier und unser Kinderprogramm einer Gemeinde, die sich darüber freut!“ Abgesagt hat Bgm. Gerst die Veranstaltung nicht, begrüßt aber auch nicht. Und genau das ist der Grund, warum das Fest nun nicht in Kemmern, sondern in Ebing stattfindet.

Herzlichen Glückwunsch Ebing und viel Spaß!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TOP 1: Genehmigung des öffentlichen Teils der Sitzungsniederschrift vom 22.06.2017

TOP 2: Allgemeiner Bericht:

am 29.7. findet eine Reservistenübung (Seniorenwettkampf) um Kemmern herum statt.

Rückblick Festwochenende

Ausblick Feste im Rahmen des 1000-jährigen Jubiläums im Monat Juli

Radio Bamberg Dorftour: Bgm. Gerst erläuterte seine Rolle bei der Absage der für Kemmern geplanten Radio Bamberg Dorftour. In der darauf folgenden Diskussion wurden von den Beteiligten diverse Telefonate und Gespräche mit dem PR-Chef von Radio Bamberg, Herrn Appel, angeführt, um die eigenen Standpunkte zu belegen. (Anmerkung des Verfassers: Fakt ist und bleibt: Ellen Mainbauer wurde von Radio Bamberg mitgeteilt, dass sie gewonnen hat und die Radio Bamberg Dorftour in Kemmern stattfindet. Nach einem Telefongespräch von Herrn Appel mit Bgm. Gerst wurde Ellen Mainbauer mitgeteilt, dass die Radio Bamberg Dorftour nun doch nicht in Kemmern stattfindet. Bilden Sie sich bitte selbst Ihre Meinung!)

TOP 3: Antrag der Brauerei Wagner auf Sperrung von Teilbereichen der Hauptstr. vor der Gaststätte Wagner am Kirchweihwochenende (24. - 29.08.2017)

Da der Obst- und Gartenbauverein („Baum einholen“) und der Sportclub Kemmern („Gaßbockreiten“) ihre traditionellen Zugrouten nicht verlassen wollten, wurde der Antrag mit folgenden Auflagen genehmigt: - Rettungswege müssen frei bleiben, - Fußwege müssen offen bleiben, - Ein Durchkommen der Umzugswagen mit ausreichend seitlichem Sicherheitsabstand muss gewährleistet sein, - Entsprechende Absperrungen sind vom Antragsteller anzubringen

TOP 4: Vorstellung des Ferienprogramms 2017 durch den Jugendbeauftragten.

Neben der Terminvorschau bittet H.-D. Ruß auf die Altersangaben zu den jeweiligen Veranstaltungen zu achten und Kinder, die sich für Veranstaltungen mit beschränkter Teilnehmerzahl angemeldet haben, an diesen aber nicht teilnehmen können, wieder abzumelden, damit andere Interessenten nachrücken können.

In diesem Zusammenhang wurde der Brief von Julia Schatkowski-Amtmann verlesen, in dem bekannt gegeben und begründet wurde, dass und warum sich die „Zukunft für Kemmern“ in diesem Jahr nicht am Ferienprogramm beteiligt. Ein weiteres Schreiben über eine Absage an der Teilnahme am Ferienprogramm wurde von Herrn Ruß nicht verlesen.

TOP 5: Stellungnahme zur Aufstellung eines Bebauungsplans für das Allgemeine Wohngebiet „Waldwiesenstraße" im Gemeindeteil Zückshut, Gemeinde Breitengüßbach

- Frühzeitige Beteiligung gern.§ 4 Abs. 1 BauGB

Betrifft Kemmern nicht

(Anmerkung des Verfassers: Interessant aber wiederum, dass alle unsere Nachbargemeinden die Zeichen der Zeit erkannt haben und neues Bauland schaffen wollen und werden, wir in Kemmern es aber nicht schaffen, unseren bereits rechtskräftigen Bebauungsplan „Bettelweg“ umzusetzen und somit in Kemmern neues Bauland zu realisieren. Traurig, aber wahr!)

TOP 6: Antrag Zukunft für Kemmern auf Zuschuss für die Kosten einer Typisierungsaktion „Gemeinsam gegen Leukämie" in Kemmern

„Zukunft für Kemmern“ beantragte für die kommenden 4 Amtsblätter jeweils eine kostenfreie DIN A4 Seite für die Veröffentlichung der zu diesem Vorhaben notwendigen Informationen. Bgm. Gerst verwies auf bestehenden Beschlusslagen und gab bekannt, dass eine DIN A4 Seite im Amtsblatt normal 120€ koste und für Ortsvereine eine Drittel Rabatt gewährt wird.

Beschluss: 3:10 Antrag abgelehnt

TOP 7: Sonstiges

TOP 8: Anfragen

Jochen Förtsch

Tagesordnung

1. Genehmigung des öffentlichen Teils der Sitzungsniederschrift vom 22.06.2017

2. Allgemeiner Bericht

3. Antrag der Brauerei Wagner auf Sperrung von Teilbereichen der Hauptstr. vor der Gaststätte Wagner am Kirchweihwochenende (24. - 29.08.2017)

4. Vorstellung des Ferienprogramms 2017 durch den Jugendbeauftragten

5. Stellungnahme zur Aufstellung eines Bebauungsplans für das Allgemeine Wohngebiet "Waldwiesenstraße" im Gemeindeteil Zückshut, Gemeinde Breitengüßbach
- Frühzeitige Beteiligung gem. § 4 Abs. 1 BauGB

6. Antrag Zukunft für Kemmern auf Zuschuss für die Kosten einer Typisierungsaktion "Gemeinsam gegen Leukämie" in Kemmern

7. Sonstiges

8. Anfragen

APP | Bücherei | Mitmachen! | Notrufnummern | Kontakt | Impressum