Generationen

Statistik für Kemmern...

wie hat sich Kemmern entwickelt? Stillstand - Wachstum - Rückschritt?

Lesen Sie die aktuelle Statistik

Do, 16.04.2015: Im Rahmen der Gemeinderatsitzung bestätigt der Bürgermeister auf Anfrage, dass wohl die AWO eine kombinierte Kinder- und Senioreneinrichtung in Kemmern plant.

Di, 23.09.2014

Gratulation Gundelsheim:

In Gundelsheim ist schon seit drei Jahren gelebte Praxis. Ein Bürgerbüro für die Belange von Jung und Alt! (Lesen Sie dazu den Bericht im FT, 23.09.2014 oder bei uns im Schaukasten). Unser Gemeinderatsmitglied Sascha Dorsch hat genau dieses Thema im Rahmen einer Präsentation dem Gemeinderat vorgestellt (Sitzung am 31.07.2014). Wieder verlieren wir wertvolle Zeit für die Zukunft von Kemmern. Die Taktik des Abwartens der letzten 12 Jahre geht unverändert weiter. Nur dass jetzt die Entscheidungen auch von großen Teilen der UBB und SPD Sitze in unserem Gemeinderat mitgetragen werden.

hier gelangen Sie zu weiteren Infos ...

HIER gehts zu unserem Antrag

für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger haben wir einen Fachvortrag angeboten. Thema: Was tun, wenn Vater Hilfe braucht. Mo, 28.07.2014, 19:00 Uhr im großen Nebenraum des Landgasthof Elling.

Do, 31.07.2014:
In der Gemeinderatsitzung wurde unser Antrag von Herrn Bürgermeister Gerst komplett "zerredet". Er befürchtet Parallelstrukturen! Wenn Sie unseren Antrag aufmerksam lesen, so geht es in erster Linie darum eine Arbeitsgruppe zu installieren. Diese Arbeitsgruppe soll aus Mitglieder des Gemeinderats und engagierten Bürgerinnen und Bürgern bestehen. Wir können nicht verstehen, warum der Gemeinderat sich dem nicht nähern kann?

Hat hier wohl die CSU mit dem inzwischen sich bildenden Anhängsel UBB Angst, Posten aus der Hand zu geben? Getreu dem Motto: Veränderungen unerwünscht und schon gleich gar nicht, wenn die Vorschläge aus dem Hause ZfK stammen!

UBB hatte bereits vor Jahren dieses Thema - leider immer nur als Anfrage - in den Gemeinderat vorgebracht und wurde immer wieder von der damaligen CSU Mehrheit vertröstet. Jetzt hätte der UBB die Chance dieses Thema endlich in richtige Bahnen zu bringen ... Wir sind mal auf den weiteren Ablauf gespannt!

Betreuungsmöglichkeiten für Senioren

Im Demographie-Spiegel der Gemeinde Kemmern (Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Stand: Mai 2011, Heft 541) ist zu entnehmen, wie sich die Bevölkerung in Kemmern entwickeln kann.

Jahr

Hauptvariante: konstante Trends

Variante 1: erhöhter Zuzug

Variante 2: verminderter Zuzug

2009

2.597

2.597

2.597

2012

2.570

2.580

2.550

2015

2.540

2.570

2.500

2018

2.510

2.560

2.450

2021

2.470

2.540

2.400

Demographie Kemmern

Demographie Kemmern

Immer mehr 65-jährige und älter, deutlich weniger jüngere Einwohner | Durch die fast nicht mehr vorhandene Ansiedlung "Kemmerner Kinder" kann der Wunsch der Bürger - solange als möglich in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben - nicht mehr erfüllt werden. (Quelle: Gemeinderatsitzung vom 02.05.2013 - Nachrichten am Ort, Download siehe unten). Bild- und Datenquelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Herausgegeben im April 2013

vielfältige Ansätze - mögliche Konzepte

Mittagstisch
Seniorenbetreuung
Senioren-Wohngemeinschaften
Begegnungsstätte für Senioren (gemeinsame Aktivitäten, Sport, Musik, Lesen, Spiele etc.)
Kurzzeitpflege
Tagespflege

Wir sind der Meinung: Bürgerinnen und Bürger, die ein Leben lang hier gewohnt und das Gemeindeleben mitgestaltet haben, sollten auch HIER bei uns in Kemmern einen Platz im Alter haben. Einen alten Baum verpflanzt man nicht !

Im Rahmen eines Arbeitskreises gilt es hier, zeitnah die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger zu erfragen um damit mögliche Lösungen zu entwickeln. Wir gehen davon aus, dass Oma und Opa gerne sehen, von den eigenen Angehörigen, Kindern und Enkelkindern in Kemmern besucht zu werden. Wenn wir in Kemmern eine "eigene Lösung" haben, kann dies sogar zu Fuß umgesetzt werden. Ein Besuch in den umliegenden Einrichtungen wie Baunach, Breitengüßbach, Gundelsheim und Hallstadt bedeutet immer: "Wer kann mich mal schnell dahin fahren?".

In der Gemeinderatssitzung vom 02.05.2013 wurde noch gesprochen ... Kemmern ist zu klein für ein Seniorenzentrum (lesen Sie hier ...). Nach Bekanntwerden unserer Ziele (lesen Sie hier ...) trat ein plötzlicher Sinneswandel ein (Was doch so eine Kommunalwahl für Energie an den Tag legen kann): hier zu lesen.

APP | Bücherei | Mitmachen! | Notrufnummern | Kontakt | Impressum