Internet

High-Speed-Internet ...

sehen Sie die Pressemitteilung der Deutsche Telekom. In Kemmern ist jetzt auch bei rund 1.000 Haushalten VDSL mit 100Mbit möglich. Dazu müssen Sie einen Antrag stellen. Nutzen Sie diese Chance und machen Sie Ihren Internetzugang ZUKUNFTSSICHER.

Erinnern Sie sich noch? Unser Antrag auf High-Speed-Internet in Kemmern (Nutzung der Förderprogramme etc.) stammt vom Juli 2014 ...

Hier gehts zum Pressebericht ...

Kemmern-Söder-WLAN

Das Versprechen unseres Heimat- und Finanzministers Markus Söder: kostenlostes Wlan in ganz Bayern ... lesen Sie hier

eine kleine Geschichte "aus" der Zukunft ...

Hallo Herr Heimatminister Söder, herzlich willkommen in Kemmern ... so die Begrüßungsworte im Rahmen der Feierlichkeiten der 1.000 Jahr-Feier von Kemmern im Juli 2017. Wir sind eine fortschrittliche und moderne Gemeinde und hatten wohl durch Gedankenübertragung bereits im Mai 2014 (!) uns über Bürgerservice und Dienstleistungen Gedanken gemacht.

Im Gemeinderat wurde unser Antrag behandelt und mit 100% Mehrheit auch abgesegnet, so surfen bei uns in Kemmern bereits seit mehr als 3 Jahren alle Bürgerinnen und Bürger und natürlich auch alle Urlauber, durchreisenden Radler auf dem Main-Radweg, die Besucher unseres Rathauses kostenfrei mit Highspeed im Internet. Sie sehen also, dass Kemmern und Söder was gemeinsam haben! Sie versprechen und wir haben schon umgesetzt! ....

So könnte die Geschichte wirklich gelaufen sein, wenn der Gemeinderat mit den Stimmen der CSUBB (also das Lager der Söder-Partei) und der SPD nicht gegen den Antrag der ZfK vom Mai 2014 gestimmt hätten. Schade!

... wieder einer unserer abgelehnten Anträge, der wohl gar nicht so unlogisch war. Doch um bei den Worten einer CSU-Gemeinderätin zu bleiben: Wir müssen doch nicht überall vorne dran sein ...

Anmerkung der Wählergruppe: ... das wird uns im Bereich Wlan nicht gelingen. In jedem Skigebiet, auf vielen öffentlichen Plätzen etc. ist kostenfreies, bürgerfreundliches Wlan schon seit Jahren kein Fremdwort ...

19.09.2015: noch ein paar Info's: Bitte beachten Sie, dass Sie NICHTautomatisch ein schnelles Internet bekommen. Sie müssen selbst aktiv werden! Rufen Sie bitte Ihren Internetanbieter (Deutsche Telekom, Arcor etc.) an und fragen Sie konkret, ob Sie schon in den Genuss von schnellem Internet in Kemmern kommen.

03.09.2015:
Auf eine Empfehlung der Techniker rufen Sie bitte direkt unter Angabe Ihrer Kundennummer (Telefonnummer und Kundennummer steht auf Ihrer Telefonrechnung) beim Kundenservice der Telekom an und erkundigen Sie sich, ob Ihr Anschluss auf schnelles Internet (50 MBit) umgestellt werden kann. Der im Internet stehende Verfügbarkeitscheck ist - so die Aussage - nicht unbedingt aussagekräftig. In vielen Fällen ist der neue schnelle Internetzugang noch kostengünstiger ... Viel Spaß mit dem schnellen Internet.

27.08.2015:
Unser Antrag vom 16.07.2014 hat wohl Früchte getragen: Sie können hier bei der Telekom prüfen, ob inzwischen für Ihren Anschluss VDSL (Highspeedinternet) verfügbar ist. Somit wurde wieder ein Antrag der "Zukunft für Kemmern" erfolgreich für Kemmern umgesetzt. DANKE an alle Unterstützer!

18.12.2014:
Im Jahresrückblick erklärt Bürgermeister Gerst, dass der Ausbau des Breitbandnetzes auf gutem Wege ist. Hat wohl der bayernweite CSU Vorstoß hier zum Umdenken geführt? (siehe unten ...)

27.11.2014:
Bayerns Finanzminister Söder verspricht kostenfreies WLAN im ländlichen Bereich. KLASSE: Unser Antrag für Gratis-WLAN auf dem Dorfplatzbereich wurde am 31.07.2014 leider abgelehnt. Hier gehts zu weiteren Infos:

22.11.2014:
ein paar Ergänzungen im Nachgang der Sitzung vom 20.11.2014: Herr Bürgermeister Gerst bezeichnet unsere Veröffentlichungen als Unwahr. Wir hatten in unserem Antrag vom 16.07.2014 klar formuliert, dass Kemmern von den Fördermitteln profitieren soll und diese Fördermittel auch mit beantragt werden sollen. Die Gemeindeverwaltung gab in der Sitzung vom 31.07.2014 bekannt, dass Kemmern keine Fördermittel benötigt, denn die Deutsche Telekom (mit der man ja schon seit Längerem - so die Aussage des 2. Bürgermeisters - in Gesprächen sei) werde sehr zeitnah in den vorhandenen Verteilerschränken neueste Technik verbauen. Damit wird in Kemmern eine sehr gute Breitbandversorgung vorhanden sein. 2-3 Monate wird es dauern (diese Frist ist seit Ende Oktober 2014 vorbei ...), bis hierzu konkrete Aussagen getroffen werden können, so der 2. Bürgermeister Hans-Dieter Russ. Stand heute (22.11.2014) liegen noch keine weiterfürhenden Informationen vor. Ebenso wurde vom Bürgermeister bestätigt, dass es ein paar Bereiche in Kemmern gibt (Hallstadter Straße, Am Damm ...), die eben nicht mit schnellem Internet versorgt werden können (trotz Einbau der Technik). Hierzu müsse baulich investiert werden und Glasfaserkabel bis in die Häuser gelegt werden. Welche Kosten kommen auf die Gemeinde Kemmern zu, wenn gesamt Kemmern mit neuester Breitbandtechnik ausgestattet wird? Das war unser Ziel für Kemmern, hierfür haben wir uns engagiert. Für diese Studie standen sogar 5.000€ Förderbonus zur Verfügung. Doch auch das wollte die Gemeinde nicht beantragen, der Bürgermeister hat wie gewohnt eine Beschlussvorlage abstimmen lassen, die mit unserem Antrag nicht deckungsgleich ist ... gerne erwarten wir eine Information der Gemeinde Kemmern, in welchem Punkt wir hier die Unwahrheit gesprochen und veröffentlich haben.HIER gehts zu unserem Antrag (WLAN am Dorfplatz und im Rathaus) (WLAN am Dorfplatz und im Rathaus)

17.11.2014: Gratis WLAN für alle: Hamburg wird Internet-Hauptstadt ...
Zugegeben: Kemmern ist nicht Hamburg, doch wir wollen ja auch nur den Dorfplatz versorgen ... die mtl. Kosten von rund 25€ für die Gemeinde sind überschaubar, das Haftungsthema (siehe Modell Hamburg) scheint ja auch klärbar zu sein ... nur das "Wollen wir auch haben" fehlt uns leider seitens der Gemeindeverwaltung mit der aktuellen CSUBB - Mehrheit.

HIER gehts zu unserem Antrag (Schnelles Internet in Kemmern)

06.11.2014: Wir haben am 16.07.2014 einen Antrag gestellt. Kemmern soll an das Highspeed-Internet angeschlossen werden. Der Breitbandinternetausbau wird im Rahmen eines Förderprogramms sehr stark gefördert um gerade ländliche Regionen besser zu versorgen. Im Rahmen der Gemeinderatsitzung am 31.07.2014 (lesen Sie hier) wurde unser Antrag seitens der Gemeindeverwaltung nicht befürwortet und für nicht mehr notwendig erachtet. Die Gemeinde sei schon in Gesprächen mit der Deutschen Telekom und eine Förderung ist nicht notwendig. Durch aktives Nachfragen einiger Gemeindebürger (die auf einen schnellen Internetzugang angewiesen sind) wurde eine Pressemitteilung unseres Landtagsabgeordneten Heinrich Rudrof entdeckt. Diese stammt vom 22.07.2014 und beinhaltet eine Breitbandförderung für den Landkreis Bamberg. Kemmern ist hier mit einem Förderhöchstbetrag von 510.000€ aufgelistet.

hier gehts zur Druckversion der Pressemitteilung

HIER gehts zu unserem Antrag (WLAN am Dorfplatz und im Rathaus)
HIER gehts zu unserem Antrag (Schnelles Internet in Kemmern)

31.07.2014: Der Gemeinderat hat mit den Stimmen der CSU (inkl. Bürgermeister), UBB und SPD unseren Antrag angelehnt. Sehr verwunderlich ist die Tatsache, dass Herr Gerst über die Entwicklung einer Kemmern-App abgestimmt hat, obwohl KEINER hierüber einen Antrag gestellt hat. So richtig verstanden hat nach unseren Einschätzungen der Bürgermeister und die Mehrheit des Gemeinderates das Thema WLAN im Rathaus und auf dem Dorfplatz nicht. Jedenfalls sind die Argumentationen der Gemeinderäte mehr als haarsträubend komplett gegen die Sache gelaufen. Wir hatten es mehrfach erläutert, dass es im Jahre 2014 mehr als normal ist einen HotSpot anzubieten. All die Befürchtungen der Gemeinderäte wie Grauzone, Haftung, Zuweisung von Zugangsdaten etc. hätten durch einfache Fragen an möglich Betreiber aus dem Weg geräumt werden können. Doch es drängt sich die Vermutung an, dass eben weil der Antrag von ZfK gekommen ist, ein Nachfragen gar nicht gewünscht ist. Ist das im Sinne der Wähler?

Rascher Ausbau eines schnelles Internet

Nicht nur für Gewerbetreibende, sondern für immer mehr Bewohner sind schnelle Datenautobahnen ein MUSS. Diese verursachen keinen Lärm und sind bei vielen Jobs eine Grundvoraussetzung.

Denken wir nur an viele Home-Office-Lösungen. So können sich Ehepartner einen Hausbau leisten und dennoch für die Kinder da sein. Der Ehepartner kann unabhängig von Öffnungs- und Bürozeiten von zu Hause aus arbeiten.

Eine Ansiedlung von Gewerbetreibenden gelingt in den meisten Fällen nicht, wenn keine schnelle Datenautobahn vorhanden ist. Eine "16.000er" DSL Geschwindigkeit ist hier leider nicht mehr ausreichend...

Auch wünscht sich nicht nur unsere Jugend (sondern auch Besucher ...) in Kemmern "WLAN-for-free" an den öffentlichen Plätzen (z.B. Rathaus, Bücherei etc.) Wo liegt das Problem? Eine zukunftsweisende Gemeinde hat das schon lange, jedes kleinere oder größere Cafe bietet das an ...

DSL Verfügbarkeitstest

Testen Sie selbst bei diversen Anbietern, wie "schnell" bei Ihrer Adresse die Datenautobahn ist ...

check24

APP | Bücherei | Mitmachen! | Notrufnummern | Kontakt | Impressum