Jahreshauptversammlung 2016

Wieder volles Haus bei Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins "Zukunft für Kemmern" am 14.04.2016 im Nebenraum des Landgasthofs Leicht konnte Vorsitzender Helmut Wild wieder eine sehr große Anzahl der Mitglieder begrüßen.

In seinen Begrüßungsworten betonte Helmut Wild, dass er sich auch über die Teilnahme von Nichtmitgliedern freue, oberstes Gebot des Vereins sei ja schließlich Offenheit und Transparenz.

Nach Verlesung der Tagesordnung auf der sich dieses Mal keine Neuwahlen oder Satzungsänderungen befanden gratulierte der Vorsitzende die Geburtstagskinder dieses Jahres mit einem Ständchen aller Anwesenden.

Anschließend folgte der Bericht des vergangenen Jahres über die Schwerpunkte, die Zukunft für Kemmern immer wieder in der Gemeinde forcierte.

Zu diesen gehörten vor allem die Themen Jugendarbeit, sicherer Schulweg, Seniorenbetreuung, Breitbandversorgung, Baugebiet Bettelweg, Lärmschutz, Gewerbeansiedlung, Zustandsbericht der Straßen von Kemmern sowie die Verschönerung des Kirchplatzes und die Installation eines Arbeitskreises Kirchweih.

Bei manchen Themen habe man nach jahrelangem Stillstand auch schon Erfolge verbuchen können, dazu gehörten der Hochwasserdamm, die Bebauung des Gewerbegebiets - das nun erweitert werden müsste -, die Öffnung der Schulturnhalle für die Jugendlichen in den Ferien, sowie die Wiederbelebung der Kreismusikschule in Kemmern, die für Interessenten zum Erlernen Musikinstruments offen stünden.

Die starken Aktivitäten würden auch durch die Anträge des Vereins aufgezeigt. 24 Anträge wurden in den letzten 2 Jahren an die Gemeinde gestellt, die alle eine Weiterentwicklung zum Wohl der Gemeinde bringen sollten, leider fanden die wenigsten im Gemeinderat eine Zustimmung.

Ein Höhepunkt der letzten 2 Jahre waren die beiden vorweihnachtlichen Dorfplatzfeste, die bewusst auf Kommerz verzichteten und bei der Bevölkerung sehr guten Zuspruch fanden. Ein Antrag auf Fortsetzung dieses Events für das Jahr 2016 wurde erst kürzlich vom Gemeinderat untersagt.

Die Begründung hierfür hat man auch auf einer Sitzung des Gesamtvorstands der Kemmerner Ortsvereine nicht eindeutig liefern können.

Es erfolgte auf Antrag die Entlastung des Vorstands. Auch die Kassenprüfer befanden alles in bester Ordnung, so dass auch der Kassier Bernd Meyer entlastet wurde.

Für 2016 steht ein Almfest im Oktober auf dem Programm und man werde sich an einem Weihnachtsmarkt des Gesamtvorstands am 1. Adventswochenende beteiligen. Auch zur 1000-Jahrfeier 2017 stehen schon einige Termine fest an denen man sich beteiligt und auch selbst eigene Veranstaltungen durchführen möchte.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war der Bericht unserer 4 Gemeinderäte über Ihre Arbeit im Gemeinderat, die trotz der Minderheit im Gemeinderat alles versuchen werden die wichtigen oben genannten Themen, vor allem die Thematik ICE Ausbau und Baugebiet Bettelweg im Sinne Kemmern's mit zu gestalten.

Nach sachlicher und lebhafter Diskussion über verschiedene Anträge und Wünsche der Mitglieder, bei der der besondere Status unseres Vereins in Kemmern immer wieder genannt wurde, war auch der eindeutige Wille spürbar, trotz des starken Gegenwindes der "etablierten Kräfte" in Kemmern, weiterhin für die Gemeinde und Ihrer Bevölkerung für eine positive Weiterentwicklung Ideen und Vorschläge zu liefern.

So konnte der Vorstand Helmut Wild die offizielle Versammlung gegen 22.00 Uhr schließen.

Reinmund Dütsch, 2. Vorsitzender

APP | Bücherei | Mitmachen! | Notrufnummern | Kontakt | Impressum