Turnhalle

energetische Sanierung der Turnhalle (Baujahr 1963/1964)

  • im Jahre 2018 ...

    ... bezifferte Architekt Rösch die Kosten der energetischen Sanierung auf 225.000€

  • Anfang 2019 ...

    ... hat Architekt Rösch die Kosten nach intensiven technischen Untersuchungen auf rund 382.000€ dem Gemeinderat mitgeteilt.

  • am 23.07.2020 ...

    ... nannte Architekt Rösch nach mehrmaligen Nachfragen im Rahmen der Gemeinderatsitzung Kosten in Höhe von rund 550.000€ (somit Kostensteigerungen zur ersten Planung von mehr als 140% -> 325.000€!). Die Höhe der Fördermittel bleiben unverändert bei rund 203.000€. Einen Antrag auf Wirtschaftlichkeitsanalyse für einen möglichen Neubau oder weitere Alternativen hat der Gemeinderat mit den Stimmen von CSUBB und SPD abgelehnt. Man habe keine Zeit zu verlieren und müsse sofort dem Antrag auf energetische Sanierung zustimmen...

  • was tut sich?

    ... Mehr als 15 Monate gingen ins Land ohne weitere Informationen aus der Gemeindeverwaltung. Daher unsere aktive Nachfrage. Ist die im Juli 2020 angesprochene schnelle Umsetzung noch aktuell? Wie werden die aktuellen Kostenschätzungen beziffert?

  • Anfrage am 15.09.2021

    GRM Gottwald fragte nach dem Sachstand bei der energetischen Sanierung der Schulturnhalle. BM Gerst antwortete, dass auf das Ergebnis der Statikprüfung gewartet wird. Wenn dies vorliegt, kann die Maßnahme ausgeschrieben werden. Ein Baubeginn ist für Frühjahr 2022 angestrebt.

  • Kemmern im Frühjahr 2022 ...

    ...starten die Bauarbeiten?

  • Fertigstellung / Kosten?

    Wann erfolgt die Fertigstellung?

    Welche Kosten hat Kemmern für die energetische Sanierung erhalten?

    In welcher Höhe wurden Fördermittel gezahlt?

Turnhalle Kemmern

Turnhalle Kemmern

19.11.2020:

Der Gemeinderat hatte bereits im Jahre 2018 die energetische Sanierung der Turnhalle auf der Agenda. Die damaligen Kosten wurden von Architekt Rösch auf rund 225.000€ beziffert. Aus dem Fördertopf KIP-S würde Kemmern hier rund 203.000€ erhalten. Anfang 2019 - ein Jahr später - stellte Architekt Rösch dem Gemeinderat die aktuellen Planungen vor und berichtete, dass die Kosten nach intensiven technischen Untersuchungen jetzt bei rund 382.000€ liegen (Mehrkosten in Höhe von 157.000€). Als dann dem Gemeinderat am 23.07.2020 - wieder ein Jahr später - der aktuelle Sachstand vorgestellt wurde, nannte Architekt Rösch nach mehrmaligen Nachfragen Kosten in Höhe von rund 550.000€ (somit Kostensteigerungen zur ersten Planung von mehr als 140% -> 325.000€!). Die Höhe der Fördermittel bleibt unverändert bei rund 203.000€. Die anwesenden Experten konnten auch nur bedingt die Fragen zu anfallenden Nebenkosten (Heizung, Unterhaltung etc.) beantworten. In welcher Höhe sich dann die tatsächlichen Kosten belaufen, wird sich nach Abschluss der Baumaßnahme zeigen.

Sanierung oder doch vielleicht ein Neubau? Mit dieser Frage und mein Antrag auf "Wirtschaftlichkeitsanalyse" wollte sich der Gemeinderat mit den Stimmen von CSU, UBB und SPD mehrheitlich nicht befassen. So bleibt unsere Halle 50 Jahre alt, wird energetisch saniert ... die Nassbereiche etc. werden wohl dann zu gegebener Zeit saniert und erhöhen weiterhin die Kosten ...

Folgende Frage sei erlaubt: Beim Thema "Kläranlage" ist zu lesen: Bürgermeister Gerst ... „Wir haben natürlich verschiedene Rechnungen aufgemacht und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass der Anschluss wirtschaftlicher ist als Sanierung oder Neubau unserer Kläranlage.“ (Quelle: Nachrichten am Ort). Wurden diese Überlegungen auch bei der 50 Jahre alten Turnhalle durchgeführt?

Nachdenklich macht mich, dass ohne unser Nachfragen über Kosten gar nicht gesprochen worden wäre. Sind die Kosten den Gemeinderatskollegen aus dem Lager der CSU, UBB und SPD bekannt oder interessieren sich die Kollegen*Innen nicht für die Kosten?

Dies ist eine Meinung von Helmut Wild

---------------------------------------------------------------

Do, 16.04.2015
... Ziel erreicht! Die Halle ist nun in den Herbstferien, Weihnachtsferien, Faschingsferien und Osterferien für die Bevölkerung geöffnet. Die Koordination läuft über den SC Kemmern, der auch für einen geordneten Ablauf verantwortlich zeichnet.

In den Pfingstferien und in den ersten beiden Sommerferienwochen finden dann die Generalreinigung und Reparaturen statt.

am 12.05.2014 haben wir unseren Antrag auf Nutzung der Schulsportanlagen seitens der Kemmerner Vereine etc. in der Gemeindeverwaltung abgegeben. Dieser Antrag wird hoffentlich dazu führen, dass der Gemeinderat sich des Themas annimmt und hier für alle verständliche und einheitliche Regeln beschlossen werden. Derzeit (Stand Anfang Juni 2014) wird versucht mit dem ein oder anderen Bürger interne Gespräche zu führen. Wir meinen, dass der einzig sinnvolle Weg die Behandlung im Gemeinderat ist. Daher warten wir den Termin im Gemeinderat ab und hoffen auf eine bürgerfreundliche Entscheidung.

am 18.06.2014 hat der Gemeinderat über unseren Antrag beraten und abgestimmt. Unser Antrag wurde mit 11:4 Stimmen abgelehnt. Für uns und sicherlich auch für viele Bürger ist nicht nachvollziehbar, warum eine Öffnung der Turnhalle vom Gemeinderat nicht gewünscht ist. Es geht hier in erster Linie um unsere Kinder (Schüler und Jugendliche) die gerne in den Ferien die Halle nutzen wollen.

07.07.2014: In einer der nächsten Sitzungen wird über diesen Punkt nochmals abgestimmt werden. Wie vereinbart hat unsere Wählergruppe (Heike Bräuer) gemeinsam mit dem SC Kemmern einen Belegungsplan erarbeitet und wird für den Antrag der Hallenöffnung erneut den Gemeinderat anrufen. Wir hoffen auch auf die Unterstützung des Jugendbeauftragten für dieses - meinen wir - nicht spektakuläre Thema.
Weitere Infos lesen Sie bitte hier:

In den Sommerferien 2014 ist probeweise die Turnhalle geöffnet und muss eine "Testphase" bestehen ...


auch in den Winterferien soll "getestet" werden, ob eine Hallenöffnung in den Ferienzeiten dauerhaft möglich ist. Es wäre schön, wenn der Gemeinderat hier zu einem Beschluss kommen kann.

Hallennutzung

In den öffentlichen Sitzungen der vergangenen Jahre, ist der Antrag mehrfach zu lesen ... jedesmal hat der Gemeinderat beschlossen, dass verfahren wird wie immer. Was auch mit "immer" gemeint ist. Die Aussagen sind: Die Heizung ist zu teuer, die Reinigung kostet auch Geld und versicherungstechnisch geht das schon gar nicht. Außerdem muss gerade in den Ferien die Halle auf Vordermann gebracht werden ...

Zu den Fakten: Sehen Sie sich die Halle mal an. Die Fenster lassen sich nicht mehr zum Lüften öffnen ... Hier wurde in den letzten Jahren die Spielfeldbegrenzung neu beklebt und der Hallenboden renoviert. Der SC Kemmern hat sich an den Kosten für die Spielfeldbegrenzungen beteiligt. Das mag sein, dass hierfür 2-4 Ferienwochen investiert werden müssen. Doch was ist mit allen anderen Ferienwochen? Warum müssen die Kemmerner Kinder und Jugendlichen dann in die Hallen der Nachbargemeinden Breitengüßbach, Rattelsdorf, Gundelsheim, Baunach, Bamberg etc. ausweichen? Haben die kein versicherungstechnisches Problem?

Übrigens: Die anfragenden Hallennutzer haben der Gemeinde sogar angeboten, die Kosten für Heizung, Reinigung in Eigenregie zu erbringen:

In den Ferien leider geschlossen!

Turnhalle Kemmern

Turnhalle Kemmern

Bücherei | Mitmachen! | Notrufnummern | Kontakt | Datenschutz | Impressum

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.