Sitzung am 07.05.2015

Kennen Sie das auch? Das Glas ist halbvoll! NEIN, das Glas ist halbleer! Was stimmt nun?

Ansichtssache ... es sind zwei Meinungen und beide Meinungen haben ihre Daseinsberechtigung. In den Diskussion im Gemeinderat scheint dies so nur schwer möglich zu sein - zuzulassen, dass es zweierlei Meinungen gibt, die auch respektiert werden sollten. Im Rahmen der Sitzung vom 07.05.2015 wird seitens des Bürgermeisters und der Mehrheit der CSU Gemeinderäte ein "Rundumschlag" über unsere Veröffentlichungen durchgeführt.

KLARTEXT: wir stehen zu all unseren Veröffentlichungen und jeder Gemeinderat, jede Partei und auch der Bürgermeister sind aufgerufen ebenso Veröffentlichungen auf den eigenen Plattformen zu tätigen.

... wir haben nicht einen Zebrastreifen für den sicheren Schulweg gefordert, wie der Bürgermeister es uns vorhält - es geht um Lösungen für einen sicheren Schul- und Kindergartenweg (lesen Sie hier unseren Antrag)

... der Bürgermeister hat zu unserem offenen Brief mündlich Stellung bezogen. Wir warten die schriftliche Stellungnahme des Bürgermeisters ab. Uns liegt es fern falsch zu kommentieren.

... wir haben nicht die Gerüchte in die Welt gesetzt, dass jetzt der Kemmerner Kindergarten eine "Konkurrenz" bekommt. Wir stehen für eine langfristige und für alle Beteiligten gute Lösung ein! (Leider gab es bis heute keine weiteren Informationen). Nach Aussagen der AWO wurde allerdings bereits im September ein Informationsgespräch zwischen AWO, dem 1. und 2. Bürgermeister und der Kirchenpflegerin durchgeführt. Was ist wahr an diesen Gerüchten? Wer kann hier für Aufklärung und Information sorgen?

... kein Wunder dass eure Seite so viele Klicks hat (Aussagen aus der Gemeinderatssitzung). Was geschrieben wird, will ja jeder lesen - DANKE hierfür!

... der Jugendbeauftragte der Gemeinde wird auf Anfrage im Rahmen einer der nächsten Sitzungen über das am Freitag, 17.04.2015 stattgefundene Jugendforum berichten.


Gerne sind wir für konstruktive und zielführende Gespräche offen.

SEHR SCHADE und nicht mehr nachzuvollziehen ist die Tatsache, dass inzwischen einige alteingesessene Gemeinderätinnen und Gemeinderäte (gewählt von den Bürgerinnen und Bürgern) die einfachste Form der Höflichkeit - ein Grüß Gott - nicht mehr erwidern.

1. Genehmigung des öffentlichen Teils der Sitzungsniederschrift vom 16.04.2015
2. Allgemeiner Bericht
3. Bauantrag für den Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage auf dem Grundstück FlNr. 288/37 (Birkenweg 6)
4. Neubau einer Firmenzentrale mit Werkhallen, Sozial- und Verwaltungsbau auf den Grundstücken FlNr. 1100/71, 1097 (Teilfläche) und 1095/1 (Teilfläche), Langäcker 6 - Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens zu einer Umplanung im lfd. Baugenehmigungsverfahren und Befreiung von den Festsetzungen der Bebauungspläne "Nord-Ost" und "Langäcker"
5. Abgabe einer Stellungnahme zur vorläufigen Sicherung des Überschwemmungsgebietes am Main, Gewässer I. Ordnung, von Fluss-km 375,72 bis Fluss-km 407,5 im Gebiet des Landkreises Bamberg und der Stadt Bamberg
6. Antrag der Freiwilligen Feuerwehr Kemmern zur Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen im Jahr 2015
7. Festlegung des Budgets für die 1000-Jahr-Feier im Jahr 2017
8. Kostenübernahme für den Aufenthalt im Feuerehrerholungsheim für die Ehepartner von Feuerwehrdienstleistenden nach 40 Jahren aktivem Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr
9. Beratung des Haushaltsplans für das Haushaltsjahr 2015
10. Erlass der Haushaltssatzung und Festsetzung des Haushaltsplans für das Haushaltsjahr 2015
11. Beschlussfassung zur Finanzplanung 2014 - 2018
12. Sonstiges
13. Anfragen

Eine nichtöffentliche Sitzung schließt sich an.

APP | Bücherei | Mitmachen! | Notrufnummern | Kontakt | Impressum